HUBERS HAUSBESUCHE … Im Gespräch mit Psychologen MMag. Johann Beran über reale & digitale Raumerlebnisse

4. März 2019

Im Gespräch mit MMag. Johann Beran diskutiere ich für Sie über die Verbindung von realen & digitalen Raumerlebnissen. Dabei geht es auch um die digitale Transformation und ob sie für den Handel eher eine Chance oder ein Trauma ist. Ist Digitalisierung für uns tatsächlich immer noch ein Science Fiction Szenario? Sehen Sie das ganze Gespräch oder lesen Sie die Highlights in meinem Nachbericht hier.


In der Diskussion mit MMag. Johann Beran gehen wir in der halben Stunde meines Hausbesuchs für Sie vielen spannenden Fragen nach, wie zum Beispiel: Warum erleben viel mehr Händler Digitalisierung als Trauma und nicht als Chance? Wann kann man eigentlich von einer ‚Traumatisierung durch Digitalisierung‘ sprechen? Wie stark verändert sich die Welt durch Digitalisierung? Wird der Handel immer realitätsferner?

Ich habe die spannendsten Statements hier für Sie zusammengefasst. Das ganze Gespräch können Sie auch hier als Video ansehen.

„Die meisten Menschen – abgesehen von Navi und Handy – kennen Digitalisierung im Zusammenhang mit Science Fiction Szenarien. Das bedeutet, es gibt Wesen, die wir aber nicht mehr kontrollieren können und die wir auch nicht verstehen. Das ist der Aspekt der Digitalisierung, der uns Angst macht. Künstliche Intelligenz ist für uns noch immer etwas völlig Abstraktes.“

„Was wir noch nicht gelernt haben ist, realen Raum mit digitalem Raum zu verbinden. Ein digitaler Raum ist nicht greifbar – weil man ihn nicht greifen kann. Und was man nicht greifen kann, ist auch schwer zu begreifen. Wenn ich allerdings in ein reales Geschäft gehe, dann sind die Waren dort in meiner ‚Berühr-Nähe‘. Ich kann dieses Erlebnis mit meinen Sinnen erfahren. Das gelingt mir im digitalen Raum nicht.“

Der digitale Raum ist nicht als Raum erkennbar.

„Wenn man Faktoren für Wohlfühlorte im digitalen Raum einführt oder diese besonders hervorhebt, bestärkt man den Online Handel. Digitaler Handel passiert dann in einem Wohlfühlort, in einer angenehm gestalteten Oase, wie zB zu Hause auf meinem Lieblingssessel, mit Kaffee und Tablet am Schoß. Diesem Komfort kann der reale Handel nicht bieten.“

„Wir sind analoge Wesen. Wenn man ein reales Geschäft betritt, tritt man mit andern Menschen in Kontakt. Man tritt in eine Beziehung zu einander. Einer Beziehung, die gleichzeitig eine Trägerwelle für Informationen ist. Im digitalen Raum fehlen diese Mittler oft.“

„Wir sind in einer sehr spannenden Situation. Rund herum entwickelt sich gerade sehr viel – und auch wenn es sich oft wie ein Traum anfühlt, kann es trotzdem eine Chance sein.“

Wir Menschen gieren nach Erleben. Immer. Und etwas nur zu haben ist nicht etwas erleben.“

Zur Person:
MMag. Johann Beran ist internationaler Arbeitspsychologe mit den Schwerpunkten Arbeits- und Gesundheitspsychologie sowie Notfallpsychologie, Erholung und Regeneration, Ressourcenmanagement, Verhaltenspsychologie sowie Supervision und Coaching. Weitere Informationen zu seiner Person und seiner Arbeitswelt finden Sie
hier.

Stimmen Sie uns zu? Oder sehen Sie die Dinge ganz anders? Was bedeutet Digitalisierung für Sie und wie gehen Sie mit der digitalen Transformation um? Schreiben Sie mir, ich freue mich auf Ihre Kommentare: huber@hubergestaltung.at